Seit Herbst 2005 bietet der Mitmachsender allen Interessierten die Möglichkeit, ihre Themen und Anliegen selbstbestimmt ins Fernsehen zu bringen. OKTO-Mitarbeiter:nnen unterstützen bei der Konzepterstellung und geben technischen Support. Die nötige Infrastruktur (Kameras, Schnittplätze, TV-Studio) sowie die Programmplätze stehen OKTO-Produzent:innen kostenfrei zur Verfügung. Finanziert wird der nichtkommerzielle Sender vorwiegend aus Mitteln des "Fonds zur Förderung des Nichtkommerziellen Rundfunks" der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH).

Mitarbeiter:innen

Bei OKTO sorgt ein kleines, multiprofessionelles Team von angestellten Mitarbeiter:innen mit viel Engagement und interkultureller Kompetenz für den Support von rund 500 Produzent:innen, einen reibungslosen Sendebetrieb, attraktive Aus- und Weiterbildungsangebote und vieles mehr.

  • Christian Jungwirth

    Christian Jungwirth

    Geschäftsführung
    Kontakt: cj@okto.tv

  • Barbara Eppensteiner

    Barbara Eppensteiner

    Senior Consultant
    Kontakt: be@okto.tv

  • Senad Hergic

    Senad Hergić

    Redaktion
    Kontakt: sh@okto.tv
    Tel.: +43 1 786 2442-31

  • Beate Kalaschek

    Beate Kalaschek

    Controlling
    Kontakt: bek@okto.tv
    Tel.: +43 1 786 2442-15

  • Susanne Reiterer

    Redaktion
    Kontakt: sr@okto.tv
    Tel.: +43 1 786 2442

  • Clara Rotsch

    Clara Rotsch

    Marketing und PR
    Kontakt: cr@okto.tv
    Tel.: +43 1 786 2442-22

  • Katharina Stamminger

    Katharina Stamminger

    PR und Social Media
    Kontakt: ks@okto.tv
    Tel.: +43 1 786 2442

  • Berke Yalcin

    Redaktion
    Kontakt: ber@okto.tv
    Tel.: +43 1 786 2442-33

Praktikant:innen

Ein laufend wechselndes Team aus Praktikant:innen unterstützt OKTO in den Bereichen Verleih, On-Air-Promotion und Studio. Aktuell im Team:

Christian Milutinović und Clara Koch (Verleih), E-Mail: verleih@okto.tv

OKTO empfangen

Der Mitmachsender ist österreichweit über A1 TV und Magenta TV empfangbar. In Niederösterreich und dem Burgenland kann OKTO auch im digitalen Programmbouquet von kabelplus gesehen werden. Darüber hinaus liefert im Großraum Wien sowie in Teilen Niederösterreichs und des Burgenlandes simpliTV OKTO ins Haus. Abseits von Kabel und DVB-T2 läuft das Programm weltweit via Livestream. Wer eine Sendung verpasst hat, kann diese jederzeit und ortsunabhängig in der Oktothek „nachschauen“.

OKTO wird gesehen

OKTO wird gesehen – das bestätigen auch die offiziellen Zahlen aus der heimischen Publikumsforschung. 1.544.000 Österreicher:innen (Personen 12+) können das TV-Programm von OKTO empfangen. Der sogenannte Weiteste Seher:innenkreis (WSK: Personen, die im letzten Monat mindestens eine Minute lang durchgehend OKTO geschaut haben) lag zuletzt bei durchschnittlich 103.000. Somit schauen knapp 7% jener Österreicher:innen, die den Communitysender empfangen können, auch tatsächlich das Programm von OKTO.
Quelle: AGTT/GfK Teletest Ganzjahr 2021

Richtlinien

Die OKTO-Grundsätze und -Programmrichtlinien zum Nachlesen: Richtlinien und Grundsätze von Okto.pdf

Leitbild

„OKTO steht für eine gerechtere und tolerantere Gesellschaft ein. Für OKTO bilden die Menschenrechte im Sinne der Europäischen Menschenrechtskonvention, vor allem aber Werte wie Freiheit der Meinungsäußerung, die Würde des Menschen sowie die Gleichberechtigung aller Menschen, unabhängig von ihrer ethnischen oder sozialen Herkunft, ihrer sexuellen oder religiösen Orientierung, die Grundlage der gesamten Firmenpolitik.“

Das ganze OKTO-Leitbild gibt es hier zum Download: Unser Leitbild.pdf

Jahresbericht

Im jährlich erscheinenden Bericht blickt OKTO zurück auf Ereignisse, Veranstaltungen und neu entstandene Sendereihen des vergangenen Jahres.

Den Jahresbericht 2021 gibt es hier zum Download: Jahresbericht 2021