Derzeit auf Okto

Mulatschag - Zessin rocks Nova Rock 2017

Für alle, die ihre Erinnerungen an das Nova Rock 2017 auf den Pannonia Fields gelassen haben, lässt Mulatschag den geballten Festivalwahnsinn Revue passieren. Im ersten Teil des Rückblicks rocken wir unter anderem mit Rammelhof, begutachten Toiletten-Warteschlangen und wühlen uns mit den BewohnerInnen des Campingplatzes im Dreck.

Nächste Sendungen

  • African Infotainment mit Kunst, Kultur, Politik, Sozialem und Humor.
  • Menschen und Maschinen gehen seit Jahrhunderten eine Liaison miteinander ein. Langsam scheinen sich die Maschinen aber zu verselbständigen. Industrie 4.0 steht dem Fordismus gegenüber. Kuratorin Anne Faucheret und der österreichische Künstler Gerald Nestler führen durch Ausstellung, in der 40 internationale KünstlerInnen vertreten sind. Noch bis 29.5. in der Kunsthalle Wien.
  • Das internationale Magazin mit Interviews und Diskussionen.
  • 20 Jahre Augustin, 10 Jahre Augustin TV und somit auch 10 Jahre Okto! Diese Folge blickt zurück auf bisherige Highlights: von Martin Schenks erster eingSCHENKt-Ausgabe bis hin zu einem Gespräch mit Flüchtlingshelferin Ute Bock. Ein vielfältiger Einblick in die Geschichte, Themen- und Lebenswelten eines ganz besonderen Formats und seiner engagierten MacherInnen.
  • Die etwas anderen Filminterviews, geführt auf der 2017er Ausgabe des österreichischen Filmfestivals Diagonale.
  • Die etwas anderen Filminterviews, geführt auf der 2017er Ausgabe des österreichischen Filmfestivals Diagonale.
  • Schrill und experimentell wie gewohnt präsentiert Tempo Lectri diesmal Puppe Mindy und ihre neue Bekanntschaft Irene. Außerdem mit dabei, die Band First Fatal Kiss. Sie zeigen "How to play a very good punk song"- "No Boys! No Girls! No Government"
  • Ist Emmanuel Marcron die letzte Hoffnung für die Erneuerung Europas? ORF-Korrespondent Christophe Kohl analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner wofür der neue französische Präsident steht und welche Herausforderungen sich an ihn stellen. Wird die deutsch-französische Führung die Europäische Union aus der Krise bringen? (Aufzeichnung vom 16. Mai 2017)
  • Für alle, die ihre Erinnerungen an das Nova Rock 2017 auf den Pannonia Fields gelassen haben, lässt Mulatschag den geballten Festivalwahnsinn Revue passieren. Im ersten Teil des Rückblicks rocken wir unter anderem mit Rammelhof, begutachten Toiletten-Warteschlangen und wühlen uns mit den BewohnerInnen des Campingplatzes im Dreck.
  • African Infotainment mit Kunst, Kultur, Politik, Sozialem und Humor.
  • Menschen und Maschinen gehen seit Jahrhunderten eine Liaison miteinander ein. Langsam scheinen sich die Maschinen aber zu verselbständigen. Industrie 4.0 steht dem Fordismus gegenüber. Kuratorin Anne Faucheret und der österreichische Künstler Gerald Nestler führen durch Ausstellung, in der 40 internationale KünstlerInnen vertreten sind. Noch bis 29.5. in der Kunsthalle Wien.
  • Ein bunter Rückblick von der Vienna Pride 2017. Mit vielen Interviews und tollen Impressionen. Mit dabei sind Studio Kottlett, Radio Orange 94.0, Stixx - Frauen trommeln, MiGaY und WGAY gesucht.
  • Der musikalische Wochenrückblick, präsentiert von Christina Nemec.
  • Dieses Mal diskutieren mit Mag. Alexis Neuberg die Sozialarbeiterin Pakize Ergün und der Sozialarbeiter und Schriftsteller MA. Eric Osaze Osamwonyi über die sogenannte Kulturbarriere im Asylverfahren und was das für alle Beteiligten bedeutet.
  • Die Jahrhundertwendevilla am Lieglweg ist nicht nur das Zuhause von Mag. Dr. Ursula Fischer, sondern auch eine Galerie. Dem Besucher springen sofort die vielfältigen Verbindungen zu Russland ins Auge; etwa russische Bücher, eine Holzlöffelsammlung, oder die typischen Matroschka. Die Dolmetscherin für Englisch und Russisch war in jungen Jahren, u.a. in der Österreichischen Botschaft in Moskau tätig und das sieht man eben. Art Movement erfährt über ihren in Erfüllung gegangenen Lebenstraum, mit der Galerie im privaten Rahmen, in Neulengbach.
  • Mit einem Trink- und Liebeslied und vielen Impressionen wohnzimmerlicher Exkursionen kommt in dieser Folge ordentlich Urlaubsstimmung auf.
  • (R: Thomas Lindermayer, A 2005) Wien ist "unders". Der Dokumentarfilm "Subterra Incognita" beleuchtet das unterirdische Wien in vier Akten. Aqua, Mors, Infra und Ars bilden den Rahmen für eine facettenreiche Reise durch das Souterrain der Stadt. Wer sich in das Labyrinth der Wiener Seele begibt, stößt unweigerlich auf Grüfte und Keller, auf Geheimgänge und Luftschutzbunker. Mehr als ein Drittel der städtischen Infrastruktur liegt verborgen unter der Erde. Wir greifen täglich darauf zu, ohne uns dessen bewusst zu sein. Mystische Plätze wie Katakomben und Kasematten treffen hier auf den Alltag der U-Bahn oder die Banalität des Gestanks der Kloake.
  • Zum Saisonabschluß lässt der Club noch einmal die Boxen Beben! Aus den Live Kommentaren der Zuseher generiert der Club Freestyle Raps zu HipHopBeats von Dr.Drunkadelic und DJ Phlow. Special Guest ist dieses mal Freshmaker.
  • Edo Maajka gilt als einer der besten MCs am Balkan. Seine Lieder behandeln Themen wie soziale Ungerechtigkeit, Liebe, Hass, Nationalismus, Krieg. Mit der neuen Band ist er zum ersten mal in Wien beim Sommerfest der Bosnisch-herzegowinischen Kulturplattform BHKP. Support gibt's von Frankie, Kid Pex​ & friends und die "Migrantigen"​. // Im Anschluß sehen wir noch den Beitrag über das Theaterstück "Žaba", einer Produktion des Kammertheaters 55 aus Sarajevo.
  • Der Sommer ist da! Passend dazu widmet sich Tiefenschärfe - das Infomagazin produziert von Studierenden der FH Wien - dem Themenkreis Urlaub und Tourismus. Von den Vor- und Nachteilen von AirBnB über die Wiener Fiaker und Madame Tussauds bis hin zu Zagway-Touren und Renovierung des Stephansplatzes reicht der bunte Themenmix. Außerdem wird nachgefragt, was denn eigentlich das Besondere an der beliebten Heurigenkultur ist und wie sich diese im Laufe der Zeit gewandelt hat?
  • ​In Chinas südlichen Provinzen leben viele Minderheiten. In den Bergen der autonomen Provinz Guangxi leben die Yao. Sie sind noch tief in der alten Tradition verwurzelt und leben bescheiden. Damit sie aus der Armut heraus können, bekommen gute Schüler die Chance auf eine Berufsausbildung oder gar ein Studium. Wir haben ein Yao-Dorf und die Universität für Minderheiten in Guangxi besucht. Außerdem sehen wir uns Wohntürme am Perlfluss an, die reiche Chinesen zur Abwehr von Räubern gebaut haben.
  • 1. Safari institut - kurs nemačkog jezika / pokazna vezba za B2 nivo 2. Razgovor sa Harisom Dzidicem / advokatska kancelarija G&L 3. Restoran Va Bene - Kuvarski racept 4. Otvaranje novog udruženja Srba 5. Club ExYu in Wien
  • Andreas Wirsching im Gespräch mit Hubert Christian Erhalt zum Stellenwert von Freizeit und Arbeit in der postindustriellen Gesellschaft: "Als Bundeskanzler Helmut Kohl 1993 davor warnte, eine Nation 'mit Zukunft' lasse 'sich nicht als kollektiver Freizeitpark organisieren', erntete er nicht nur Zustimmung, sondern auch helle Empörung. Denn auf der anderen Seite des Extrems steht der Burn-out als ständige Bedrohung der durch ein Übermaß an Arbeit bedrohten Leistungsgesellschaft," so Andreas Wirsching. (Aufzeichnung vom 22. Jänner 2016, Altes Rathaus)
  • Studio Kottlett zeigt auf, was hinter dem Moment des Gedenkens einer Regenbogenparade steht und welche Bedeutung dieser in der Vergangenheit, wie unserer Gegenwart und Zukunft hat.
  • Politik-Nachrichten jenseits des Medien-Mainstreams.
  • Diesmal moderieren Samar Aly und Rayed Hakmeh gemeinsam für die siebte Folge. Sie erklären den ersten Beitrag, in dem Hamed Abboud einen neuen Buch "Der Tod backt einen Geburtstagskuchen" gegen den Krieg und die Hoffnungslosigkeit schrieb. Ebenso erstellte Pınar Öğrenci eine Installation, die auf die Flucht von Ahmed Shaqaqi, irakischer Oud-Spieler, konzentriert. Zum Schluß sehen wir eine Veranstaltung von Speranza, in dem syrische KünstlerInnen als Kalligraphen, MusikerInnen, Filmemacher und Köche präsentierten.
  • Indimaj präsentiert die zweite Folge und hat folgende Beiträge vorbereitet. Der erste beitrag zeigt einen poetischen Abend im OKAZ (Österreichisch-Arabisches Kulturzentrum). Der zweite Beitrag ist über die Ideegration Messe in Wien, welche neue Integrationslösungen für Flüchtlinge präsentiert. Anschließend treffen geflüchtete und hier lebende Medienmachende aufeinander um sich auszutauschen und um sich gegenseitig zu helfen.
  • oktoSCOUT präsentiert ein Special über die AKTIONSTAGE: FLUCHT – MIGRATION – DEMOKRATIE. In Diskussionen und Workshops werden aus theoretischer sowie praxisorientierter Perspektive folgende Fragen behandelt: Welche Potentiale für die Weiterentwicklung der europäischen Demokratien beinhalten diese zivilgesellschaftlichen Aktionen im Zusammenhang mit der jüngsten Fluchtbewegung? Welche Erkenntnisse können aus den historischen Erfahrungen im Zuge der Jugoslawien- Kriege gewonnen werden, aber auch aus den gegenwärtigen in Schweden? Wie verändert die Fluchtbewegung europäische Demokratien und was kann aus den zivilgesellschaftlichen Aktivitäten, die seit dem letzten Jahr in ganz Europa entstanden sind, gelernt werden?
  • Der saudi-arabische Blogger Raif Badawi wurde am 7. Mai 2014 vom Strafgericht in Dschidda zu zehn Jahren Haft und 1.000 Stockhieben verurteilt. Am 9. Januar 2015 wurde die Strafe auf einem Platz vor der Al-Jafali-Moschee öffentlich vollstreckt: Raif erhielt die ersten 50 Stockschläge. In den folgenden Wochen haben Amnesty-AktivistInnen weltweit Protestaktionen vor saudi-arabischen Botschaften organisiert, die Prügelstrafe gegen Raif Badawi verurteilt und seine bedingungslose Freilassung gefordert. Amnesty in Motion berichtet.
  • Fake News ist nicht nur der Anglizismus des Jahres 2016, sondern ein omnipräsentes Phänomen unserer Mediengesellschaft. Mittels Social Media setzen Wahlkampagnen und StimmungsmacherInnen immer häufiger Fake News als Strategie ein und stellen die RezipientInnen vor ein Dilemma. Was sind Fake News, wie und warum entstehen sie und was hat Medienkompetenz mit ihnen zu tun? Das Team von UniCut hat mit der Kommunikation- & Sozialwissenschaftlerin Andrea Schaffar über Fake News gesprochen und die Ö1 Redaktion „Doublecheck“ sowie den Verein Mimikama besucht.
  • Die etwas anderen Filminterviews, geführt auf der 2017er Ausgabe des österreichischen Filmfestivals Diagonale.
  • Poplastikka präsentiert diesmal "Hotsummer Day" von Sonae.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Zum Saisonabschluß lässt der Club noch einmal die Boxen Beben! Aus den Live Kommentaren der Zuseher generiert der Club Freestyle Raps zu HipHopBeats von Dr.Drunkadelic und DJ Phlow. Special Guest ist dieses mal Freshmaker.
  • Edo Maajka gilt als einer der besten MCs am Balkan. Seine Lieder behandeln Themen wie soziale Ungerechtigkeit, Liebe, Hass, Nationalismus, Krieg. Mit der neuen Band ist er zum ersten mal in Wien beim Sommerfest der Bosnisch-herzegowinischen Kulturplattform BHKP. Support gibt's von Frankie, Kid Pex​ & friends und die "Migrantigen"​. // Im Anschluß sehen wir noch den Beitrag über das Theaterstück "Žaba", einer Produktion des Kammertheaters 55 aus Sarajevo.
  • Der Sommer ist da! Passend dazu widmet sich Tiefenschärfe - das Infomagazin produziert von Studierenden der FH Wien - dem Themenkreis Urlaub und Tourismus. Von den Vor- und Nachteilen von AirBnB über die Wiener Fiaker und Madame Tussauds bis hin zu Zagway-Touren und Renovierung des Stephansplatzes reicht der bunte Themenmix. Außerdem wird nachgefragt, was denn eigentlich das Besondere an der beliebten Heurigenkultur ist und wie sich diese im Laufe der Zeit gewandelt hat?
  • ​In Chinas südlichen Provinzen leben viele Minderheiten. In den Bergen der autonomen Provinz Guangxi leben die Yao. Sie sind noch tief in der alten Tradition verwurzelt und leben bescheiden. Damit sie aus der Armut heraus können, bekommen gute Schüler die Chance auf eine Berufsausbildung oder gar ein Studium. Wir haben ein Yao-Dorf und die Universität für Minderheiten in Guangxi besucht. Außerdem sehen wir uns Wohntürme am Perlfluss an, die reiche Chinesen zur Abwehr von Räubern gebaut haben.
  • Politik-Nachrichten jenseits des Medien-Mainstreams.
  • Analyse und Tiefenschärfe statt Infotainment und Oberflächenpolitur.
  • Fake News ist nicht nur der Anglizismus des Jahres 2016, sondern ein omnipräsentes Phänomen unserer Mediengesellschaft. Mittels Social Media setzen Wahlkampagnen und StimmungsmacherInnen immer häufiger Fake News als Strategie ein und stellen die RezipientInnen vor ein Dilemma. Was sind Fake News, wie und warum entstehen sie und was hat Medienkompetenz mit ihnen zu tun? Das Team von UniCut hat mit der Kommunikation- & Sozialwissenschaftlerin Andrea Schaffar über Fake News gesprochen und die Ö1 Redaktion „Doublecheck“ sowie den Verein Mimikama besucht.
  • Die etwas anderen Filminterviews, geführt auf der 2017er Ausgabe des österreichischen Filmfestivals Diagonale.
  • Poplastikka präsentiert diesmal "Hotsummer Day" von Sonae.
  • Dieses Mal diskutieren mit Mag. Alexis Neuberg die Sozialarbeiterin Pakize Ergün und der Sozialarbeiter und Schriftsteller MA. Eric Osaze Osamwonyi über die sogenannte Kulturbarriere im Asylverfahren und was das für alle Beteiligten bedeutet.
  • Politik-Nachrichten jenseits des Medien-Mainstreams.
  • Die Jahrhundertwendevilla am Lieglweg ist nicht nur das Zuhause von Mag. Dr. Ursula Fischer, sondern auch eine Galerie. Dem Besucher springen sofort die vielfältigen Verbindungen zu Russland ins Auge; etwa russische Bücher, eine Holzlöffelsammlung, oder die typischen Matroschka. Die Dolmetscherin für Englisch und Russisch war in jungen Jahren, u.a. in der Österreichischen Botschaft in Moskau tätig und das sieht man eben. Art Movement erfährt über ihren in Erfüllung gegangenen Lebenstraum, mit der Galerie im privaten Rahmen, in Neulengbach.
  • Mit einem Trink- und Liebeslied und vielen Impressionen wohnzimmerlicher Exkursionen kommt in dieser Folge ordentlich Urlaubsstimmung auf.
  • (R: Thomas Lindermayer, A 2005) Wien ist "unders". Der Dokumentarfilm "Subterra Incognita" beleuchtet das unterirdische Wien in vier Akten. Aqua, Mors, Infra und Ars bilden den Rahmen für eine facettenreiche Reise durch das Souterrain der Stadt. Wer sich in das Labyrinth der Wiener Seele begibt, stößt unweigerlich auf Grüfte und Keller, auf Geheimgänge und Luftschutzbunker. Mehr als ein Drittel der städtischen Infrastruktur liegt verborgen unter der Erde. Wir greifen täglich darauf zu, ohne uns dessen bewusst zu sein. Mystische Plätze wie Katakomben und Kasematten treffen hier auf den Alltag der U-Bahn oder die Banalität des Gestanks der Kloake.
  • Tagesaktuelle News zur internationalen Politik, präsentiert von Amy Goodman und Juan González.
  • Ist Emmanuel Marcron die letzte Hoffnung für die Erneuerung Europas? ORF-Korrespondent Christophe Kohl analysiert im Gespräch mit Benedikt Weingartner wofür der neue französische Präsident steht und welche Herausforderungen sich an ihn stellen. Wird die deutsch-französische Führung die Europäische Union aus der Krise bringen? (Aufzeichnung vom 16. Mai 2017)